Valpolicella Classico

denominazione di origine controllata

Farbe: rubinrot. Geschmack:  ausgeglichen mit einer Säure.
Passt zu: nudeln, Suppen, weiβem und rotem Fleisch, Vorgerichte (antipasti) nach italienischer Art. Bouquet: intensiv von rotem Obst.

Analytische Daten:
Alkoholgehalt: 12-12,5% Vol.
Restzucker: 2-3 gr/lt
Gesamtsäure: 5,5-6 gr/lt

Ursprung: weinberge im Eigentum der Familie Vaona, die in den Hügeln des klassischen Gebietes des Valpolicella-Tals in einer Höhe zwischen 200 und 250 Metern über dem Meeresspiegel gelegen sind.

Boden: schwemmboden auf Kalkhaltigem Basalt, von einer sehr guten Lage begünstigt. Einige Weinberge sind von Terrassierungen charakterisiert, die von den bekannten trockenen Mauern (genannt Marogne) abgegrenzt sind. 

Trauben: Corvina 40%, Corvinone 30%, Rondinella 25%, Molinara 5%.

Weinlese: normalerweise werden die Trauben in der zweiten Oktoberhälfte geerntet. Nur in Jahrgängen mit nicht optimaler Reifung wird ein Teil der Trauben für kurze Zeit zum Trocknen in Holzkisten gelegt, um eine Steigerung des Zuckergehalts und eine angemessene polyphenolische Entwicklung zu erzielen.

Vinifizierung: nach der Kelterung folgt eine Gärung von 8-10 Tagen mit konstantem Kontakt mit den Trestern. Am Ende dieser Phase folgen der Abstich und das Pressen.

Reifung:  nach einer teilweisen Klärung durch den Abstich, bleibt der Valpolicella für6-7 monate in Edelstahlbehältern, und dann noch für 60 Tage in der Flasche.